Die wichtigen Nährstoffe

naehrstoffe-01

In vielen veganen Tipps zur Ernährung wird gern mit dem Zeigefinger wie wild gewedelt, wenn es darum geht auf die Aufnahme wichtiger Nährstoffe zu achten. Vielleicht sollte man es aber auch als “halb so wild” betrachten. Immerhin ist der Anteil an Nährstoffen, die durch Fleisch aufgenommen werden eher gering, die meisten Nährstoffe verbraucht das Tier nämlich selbst. Auch wenn man es nicht glaubt, aber es lebt nicht für uns. Die Anzahl der Gifte des Verwesungsprozesses, Arzneimittel und Stresshormone im Fleisch dürfte da überwiegen.

Eisen

Was man vielleicht nicht ganz außer Acht lassen sollte ist der Fakt, dass der menschliche Körper Eisen durch Gemüse schwerer aufnimmt. Besonders Frauen können leicht an Eisenmangel leiden, was man aber mit einigen Tricks sehr gut in den Griff bekommt. Zum Beispiel kann man zu eisenhaltigem Gemüse Vitamin C durch Paprika oder Zitrone zu sich nehmen, was die Aufnahme erleichtert. Sollten dennoch Eisenmangel-Erscheinungen auftreten, kann man zusätzlich zur normalen Ernährung auf Nahrungsergänzungen, wie Doppelherz Eisen Vital oder Floradix Kräuterblut zurückgreifen. Apotheker empfehlen hierbei die Saftvariante zu wählen, da diese einfach magenschonender ist.

Vitamin B12

Der zweite wichtige Fakt ist wohl Vitamin B12, der König unter den Vitaminen. Es hat großen Einfluss auf das körperliche, mentale und emotionale Wohlbefinden. Es übernimmt Aufgaben in den Bereichen Nervensystem, Blutbildung, Entgiftung und Stoffwechsel. Da dieses sogenannte Cobalamin in nicht so vielen Lebensmitteln vorhanden ist, empfiehlt es sich ab und an auf ein Vitaminpräparat zurückzugreifen. Wir können “Top Veg” von Vegan Wonderland empfehlen, da es eine überdurchschnittlich hohe Dosierung enthält, die einer gehemmten Aufnahme entgegenwirkt. Die gute Laune aus der Kapsel sozusagen ;).

Nährstoff-Übersichten

Für alle, die dennoch gern mal einen Überblick darüber hätten welche Nährstoffe in welchen veganen Lebensmitteln stecken, hat der Vegetarierbund ein 100-seitiges PDF mit 1650 Lebensmitteln und 13.900 Nährstoffen zum Download bereit gestellt. Ihr könnt es hier herunterladen.

Für Eure kreative Wandbebilderung hat PeTA2 eine etwas kompaktere Übersicht erstellt. Diese findet Ihr hier.

Meersalz zum Kochen

vegi-rebels-2429

Kochen sollte man mit Leidenschaft, dann schmeckt´s auch gleich viel besser. Geschmäcker unterscheiden sich natürlich und so können wir hier nur unsere Empfehlungen zu eigenen Rezepturen aussprechen.

Zu meiner Leidenschaft in der Küche zählt stets Meersalz. Warum? Es schmeckt milder und vielleicht sogar ein wenig nach Ozean. Außerdem hat es das gewisse Etwas und ist prinzipiell ursprünglicher. Wäre es nicht so preisintensiv, würde ich gern öfter Fleur de Sel, das Premiumsalz aller Meersalze verwenden. Es wird auf ganz besondere Weise gewonnen und wer es einmal probiert hat, soll nie wieder davon los kommen.

Um grobes Meersalz gut dosieren zu können, kommt es in eine Gewürzmühle. Es bleibt auch nach dem Mahlen noch gröber als das langweilige Kochsalz, was aber keinerlei Nachteil beim Kochen oder Würzen von Salaten und allen anderen Speisen bedeutet.

Wichtig für Vegetarier und Veganer

Jod ist ein wichtiges Spurenelement und elementarer Bestandteil der Schilddrüsenhormone. Diese Hormone steuern die Bildung von Proteinen und sind zudem wichtig für Gewebewachstum und Zellteilung, sowie Knochen und Gehirn.

Laut Vebu leiden Vegetarier stärker an Jodmangel und Veganer zählen sogar zur Risikogruppe der Unterjodierung.  Deshalb empfehlen wir jodiertes oder mit Algen versetztes Meersalz zu verwenden.

Jodiertes Meersalz bekommt man beispielsweise bei DM von der Marke ALNATURA. Wie bei vielen ALNATURA-Produkten kann man hier als Vegi bedenkenlos zuschlagen.

Wir wünschen viel Spaß beim Kochen.

Müllers Muh-Horror

mueller-horror-01

Wir müssen eingestehen, einige Berichte fällt es schwer zu schreiben. Zum einen, weil man selbst kaum fassen kann mit welcher Dreistigkeit und Ignoranz einige Lebensmittelproduzenten ihre voller Leid und Lüge versehenen Produkte vermarkten. Zum anderen, weil man genau weiß, wie schwer es ist davon zu überzeugen, dass man eigentlich nur aufklären will und gegen Giganten der Konsumentenverdummung und eine geballte Masse eingefleischter Konsumenten ankämpft.

Allein schon wenn wir die geistlosen Kommentare unter dem nachfolgenden Video auf YoutTube sehen, wird uns ganz übel. Deswegen stellen wir gleich klar, dass wir hier keine solchen sinnlosen und themenfremden Diskussionen dulden, zumal einige davon nur dazu dienen anzustacheln.

Aber es gibt Dinge, die müssen geschrieben und gesagt werden und dazu sind wir ja da.

Die Fakten

Es ist nichts Neues, dass Industrielle nicht vor Lügen scheuen, um ihre Produkte zu verschleudern, auch wenn sie dabei über Leichen gehen. Doch diesmal hat es Müllermilch mal wieder maßlos übertrieben und eine absolute Steilvorlage für Tierschützer geliefert. Es ist schon schlimm genug, dass sie den Menschen vorgaukeln, dass die Muttermilch artfremder Säuger gesund sei. Aber eine Frage sollte sich da dann schon in jedem auftun: “Was bekommen die Kinder der Kuhmütter zu trinken, wenn der Mensch ihre Milch trinkt?”.

Die Antworten

Sie bekommen Ersatzmilch. Wäre das nicht schon blasphemisch genug? Nein, der Mensch packt gern noch einen oben drauf. Die Wahrheit von den friedlichen auf grünen Almen weidenden Rindern ist eine ganz andere.

Man muss einführend sagen, dass der weit verbreitete Gedanke, Tiere würden nichts spüren und dumm sein, heute als veraltet abgelegt werden kann. Besonders Kühe haben ein ausgeprägtes Sozialwesen. Kühe haben starke Instinkte, auch mütterliche Gefühle. Sie kommunizieren auf ihre eigene Art und sie spüren ganz genau, wenn man ihnen Leid zufügen oder sie gar töten will. Rinder gehen nicht freiwillig in Schlachthäuser, weil sie gar dumm sind, sie spüren was geschieht.

Mehr über das Wesen wirklich glücklicher Kühe und wie unteranderem geschundene Milchkühe leben können, könnt ihr auf Hof Butenland erleben.

Zurück zum eigentlichen Drama. Was geschieht in der Milchproduktion? Die Kühe werden mehrfach im Jahr zwangsbefruchtet, damit sie überhaupt Milch geben. Sie tun das nicht, weil ihnen danach ist. Säugetiere produzieren Milch, um ihre Jungen in der ersten Zeit nach der Geburt zu ernähren. Dies sollte aus dem Biologieunterricht bekannt sein. Nach der Geburt werden den Milchkühen die Jungen sofort entrissen, damit diese nichts von der Milch bekommen. Die kleinen Rinder werden in meist dunkle Einzelboxen gepfercht, wo sie dann mit Milchersatz aufgepäppelt werden. Die Weibchen werden wieder zu Milchkühen, die Schwachen sterben und die Jungbullen werden nach wenigen Wochen als Kind dahingeschlachtet.

Aus ihnen werden dann sinnlose Kalbsprodukte und Lab für die Käseherstellung produziert. Dies braucht kein Mensch und wir finden dies ebenso pervers wie Lamm oder Spanferkel. Wir sagen dazu nur eines: “Wie kann man einem Menschen trauen, der Kinder isst?”. Wenn überhaupt, dann sind dies Luxusprodukte, schlimm genug, dass sie für wenig Geld zu haben sind. Aber kann Leid und Kindermord Luxus sein?

Dies alles geht mit unvorstellbarer Respektlosigkeit gegenüber Leben vor sich. Hier hat niemand Spaß!!! Und umso widerlicher wirken die Lügen und Social-Werbekampagnen und kleinen Social-Spielchen dieser verantwortungslosen Hersteller. Und genau aus diesem Grund hat Animals Liberty eine Gegenkampagne gestartet. Sie heißt absichtlich ähnlich wie die Werbeseite von Müllermilch.

Dort findet ihr auch folgendes Video, das kurz und knapp über die Wahrheit informiert.

Verschließt bitte nicht die Augen, nur wenn wir alle begreifen, können wir etwas gegen dieses Leid tun. Verzichtet auf Milchprodukte oder bedenkt wenigstens welches Leid damit verknüpft ist. Müttern sollte dies eigentlich weniger schwer fallen.

Mehr zum Thema